Kirchengemeinde

Unsere Kirche

 

St. Martini Kirche

logo bollensen

 

kirchen ansicht vorn rechts

 

In unserer Kirche sind alle herzlich willkommen um mit uns gemeinsame Gottesdienste zu feiern. Die St. Martini Kirche ist übersichtlich, schlicht und strahlt eine gemütliche Atmosphäre aus.

Kommen sie doch einfach mal vorbei und überzeugen sie sich selbst, wir würden uns freuen.

Der Kirchenvorstand

 


 

St. Martini Kirchengemeinde

logo bollensen

 

Schon bald nach Einführung des Christentums ist die Bollensenser Wehrkirche entstanden. Um diese Kirche herum befand sich der Friedhof.
wehrkirche
Als das Gebäudebaufällig geworden war und eine Instandsetzung nicht mehr lohnte wurde im Jahr 1883 wenige Meter neben der Alten Wehrkirche die heutige Sankt Martini Kirche neu gebaut.

Die Altarplatte, 2 Altarleuchter mit der Jahreszahl 1643 sowie der Taufstein
aus dem Jahre 1679 wurden aus der alten Wehrkirche übernommen. Der Neubau umfasste 232 Plätze, davon waren 10 Offizialplätze (für Pastor und Kirchenvorstand), 3 Plätze waren auf Dauer vermietet, 130 waren fest vergeben und mit Namenschildern versehen.

Außerdem gab es noch 21 Freisitze für besitzlose Einwohner und 68 Kindersitze. Während der beiden letzten Kriege musste jeweils die größere Glocke für Rüstungszwecke abgeliefert werden. Sie wurden später wieder neu angeschafft. Das Amt der Lehrer war mit Küsterdienst verbunden und der Lehrer wurde vom Superintendenten eingestellt.

Die Kirchengemeinde Bollensen bietet einen aktiven Kindergottesdienst, Seniorennachmittag und neben den regelmäßigen Gottesdiensten auch besondere Gottesdienste wie zum Beispiel Jubiläums-, Frühstücks-, Tauferinnerungsgottesdienste, Konzerte und Andachten an.

 

Aktuelles Stand: 16.11.2017

 

lebendiger Adventskalender

 

 Ev.-luth. Kirchengemeinde St.Martini

Liebe Bollenser,

die Weihnachtszeit naht, da ist es doch schön wenn wir uns wieder beim „lebendigen Adventskalender“ treffen und die Abende gemeinsam miteinander verbringen.

Wer hat Lust, seinen Hof oder Garten an einem Abend vom 1.-23.Dezember 2017 von 18:00 Uhr bis max. 18:30 Uhr zur Verfügung zu stellen?

An den Abenden treffen sich Bollenser um die Adventszeit bewusster zu erleben.

• Für die Bewirtung ist lediglich heißes Wasser zur Verfügung zu stellen, Tee und Zucker wird gestellt.

• Wer möchte kann Kekse anbieten.

• Die Gäste bringen ihre Tasse selbst mit.

• Dem Ausrichter ist es überlassen eine kurze Geschichte, ein Gedicht vorzutragen, oder ein Lied anzustimmen bzw. vorzuspielen CD, Gitarre.

Wer Interesse hat, einen Adventsabend auszurichten, meldet sich bitte bis zum 22. November 2017 bei Edda Bauer Tel. 05571/2233

 

Mit lieben Grüßen

Der Kirchenvorstand

 

Vakanzvertretung

Karl-Otto Scholz ist Vakanzvertreter für die Kirchengemeinden Volpriehausen und Bollensen

Seit dem 1. Februar 2016 versieht Pastor Karl-Otto Scholz ganz offiziell die beiden Kirchengemeinden Volpriehausen und Bollensen in Vakanz. Zuvor waren beide Gemeinden seelsorgerlich von Pastorin Wasmuth-Kahle betreut worden, die im Januar in den Ruhestand ging. Die Stelle ist seit Februar offiziell ausgeschrieben und wird mittels einer Ernennung durch die Landeskirche wiederbesetzt. Gottesdienste und Amtshandlungen werden hauptsächlich von Pastor Scholz oder vertretungsweise durch Seelsorger/innen
der umliegenden Gemeinden gehalten. Kontakt finden die Gemeindeglieder sowohl im Kirchenbüro Volpriehausen (Frau Schulze) als auch im Kirchenbüro Uslar (Frau Kahnert). Für die Kirchenvorstände stehen Frau Kohrs in Volpriehausen und Frau Bauer in Bollensen für Auskünfte zur Verfügung. Die Arbeit geht geregelt weiter.

Zur Person:

Pastor Scholz wurde 1957 in Banteln (Kreis Hildesheim) geboren und studierte nach
dem Abitur 1975 in Alfeld an der Georg-August-Universität Göttingen Evangelische Theologie.1981 bestand er das 1. Theologische Examen und wurde Vikar in Dransfeld bei Pastor Heinz Strodtmann. Die weiteren Studien am Predigerseminar Imbshausen mündeten in das 2. Theologische Examen 1985.1985 trat Scholz seine erste Gemeindestelle in Gnarrenburg (Kirchenkreis Bremervörde-Zeven) an.Von 1993 bis 1997 war er Pastor in den Gemeinden Fürstenberg, Derental und Meinbrexen und Mitglied im Kirchenkreisvorstand des Kirchenkreises Holzminden.1997 wechselte er ins Pfarramt Salzderhelden und leitete zusätzlich die Geschäftsstelle der EEB in Einbeck.Ab 2002 war er Pastor im verbundenen Pfarramt Salzderhelden und Stöckheim, ehe er 2012 zum Pressesprecher des Landessuperintendenten Eckhard Gorka im Sprengel Hildesheim-Göttingen berufen wurde.2013 wurde er in die Synode der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Hannovers gewählt. Er ist Mitglied im Ausschuss für Schwerpunkte kirchlicher Arbeit, dem Ausschuss für Bau und Umweltschutz und dem Ausschuss für Öffentlichkeitsarbeit. Als stellvertretendes Mitglied gehört er dem Landessynodalausschuss, der 12.
Synode der EKD und der 12. Generalsynode der VELKD an. Für die Synodalgruppe „Gruppe offene Kirche“ engagiert er sich in deren Vorstand.Pastor Karl-Otto Scholz ist verheiratet und lebt in Göttingen.

 

Eine Ära geht zu Ende

Eine Ära geht zu Ende – Gespräch mit Pastorin Gisela Waßmuth-Kahle

Am Sonntag, 10.01.2016, 10.45 Uhr findet in der St. Martini Kirche Bollensen der letzte Gottesdienst mit Pastorin Gisela Waßmuth-Kahle statt. Die offizielle Verabschiedung der Pastorin ist am Sonntag, 24.01.2016, 10 Uhr in der Kirche Volpriehausen; anschließend wird zum Neujahrsempfang ins Gemeindehaus eingeladen.

Fast 8 Jahre lang hat Pastorin Gisela Waßmuth-Kahle in Bollensen gemeinsam mit dem Kirchenvorstand und den ehrenamtlich Tätigen das Gemeindeleben weiterentwickelt. Wir verabschieden sie mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Wir gönnen ihr den Ruhestand und wünschen ihr alles erdenklich Gute für diesen neuen Lebensabschnitt. Und wir lassen sie nur ungern ziehen, da wir ihre Arbeit sehr schätzen. Zu ihrem Abschied hat der WEG Gisela Waßmuth-Kahle um eine Bilanz gebeten.

Vieles hat sich in acht Jahren weiter entwickelt. Was sind die größten Veränderungen?

Mit der selbstständigen Kirchengemeinde St. Martini Bollensen ist mir eine Aufgabe "in den Schoß gefallen", die in vielfältiger Weise eine Bereicherung bedeutete. Ich habe gar nicht viel verändert, sondern das Vorhandene einfoch aufgenommen: Da ist ein Kirchenvorstand, der engagiert und eigenverantwortlich die Gemeinde leitet, das Kindergottesdienst-Team motiviert die Jüngsten, der Küsterdienst wird von
ehrenamtlichen Frauen getragen und wenn Helfer gebraucht werden, ist immer jemand da. Bollensen ist ein lebendiger Ort, in dem die Kirchengemeinde aktiv das Leben mitgestaltet und die Türen offen hält. Das zeigt sich auch am guten Gottesdienstbesuch. Und während sich in den meisten Gemeinden die Zahl der Gemeindeglieder verringert, zeigt sich in Bollensen eine Entwicklung gegen den Trend - wir nehmen zu! Vor sechs Jahren wurde der Trägerverein Albert-Wegener-Gemeinschaftshaus gegründet, seit dem 1. Juli 2012 ist die Kirchengemeinde Mitglied im Trägerverein und hat einen weiteren Ort der Begegnung als Kirche mitten im Dorf. Auch hierin zeigt sich die gute Zusammenarbeit von Orts- und Kirchengemeinde - das liegt natürlich an den gewählten Vertretern, die einen guten Geist wehen lassen. Veränderungen? Über eine am 1. Oktober 2015 getroffene Entscheidung freue ich mich persönlich sehr. Der Kirchenvorstand St. Martini Bollensen ist eine pfarramtliche Verbindung mit der Kirchengemeinde St. Georg Volpriehausen eingegangen. Als mich die Kirchenvorsteherinnen zum ersten Mal im Januar 2008 beim Neujahrsempfang in Wiensen als zukünftig verantwortliche Pastorin ansprachen, ahnte ich nicht, dass wir so gut zusammen arbeiten würden. Ich wurde Pastorin der Gemeinde ohne eine einzige Ernennung oder Urkunde, aber von Herzen gern.

Was war Dir in diesen Jahren besonders wichtig?

Es ist die gute Zusammenarbeit mit dem Kirchenvorstand, der in eingehenden Beratungen die Gemeinde leitet. Die ehemaligen und die jetzigen Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher brachten mir stets viel Vertrauen entgegen. In Bollensen habe ich erlebt, wie der Gottesdienst das Zentrum des Gemeindelebens sein kann. Jubiläumsgottesdienst im Januar, Frühstücksgottesdienst im März... Bollensen ist eine einladende Gemeinde. Gottesdienste begründen das Fest im Leben: ein Abend mit der Gitarrengruppe aus Bodenfelde, Erntedank mit den Kindergottesdienst-Team, Candlelighting zum Gedächtnis an verstorbene Kinder - Goldene Hochzeiten, Jubiläumskonfirmationen - Kirche begleitet Menschen an den entscheidenden Ereignissen ihres Lebens.

Woran erinnerst Du dich besonders gerne?

Überhaupt bin ich gern in Bollensen gewesen; die acht Jahre sind wie im Fluge vergangen. Mein erstes Highlight war das Fest ,"125 Jahre St. Martini Kirche" am 6. Juli 2008 großartig!
Ein herzliches Willkommen. Und das tolle Finale: Der Gottesdienst zum Jubiläum ,"1000 Jahre Bollensen" mit dem Festumzug, wo ich an der Seite meines Mannes Hellmuth "Martin Lutber" am 5. Juli 2015 als Katharina von Bora bei gefühlten 45 Grad hinter unserem Kirchenwagen durch Bollensen zog und zu Hause dem Sonnenstich mit Wadenwickeln entgegenwirkte. Ein roter Faden von vielen Aktivitäten zieht sich dankbar durch diese acht Jahre, in der die Menschen den Weg des Kirchenvorstandes stets bestätigt haben. Wo es doch in Bollensen die höchste Wahlbeteiligung der KV Wahl 2012 gegeben hat und auch die Anzahl der Kandidaten gezeigt hat: Kirchenvorstandsarbeit in Bollensen tut gut! Erinnerung paart sich mit Dank: Ohne Euch Ehrenamtliche wär's nicht so schön gewesen. Gut, dass Ihr bleibt, wenn ich gehe; denn Ihr seid die Garanten der Kirchengemeinde. Und der oder die Neue wird davon profitieren, wie auch ich. So sei euch die Kirchengemeinde St. Martini Bollensen ans Herz gelegt. Baut sie weiter, wirkt an ihr und setzt euch für sie ein, dass die Liebe Gottes allen Menschen zu Teil werde.

Welche Aufgaben siehst Du für die Gegenwart und Zukunft?

Die gute Zusammenarbeit der Kirchengemeinden findet ihre Fortsetzung im verbundenen Pfarramt. Wir können voneinander lernen und entdecken, wie kirchliches Miteinander gestaltet werden kann. Dabei stärken wir einander, entdecken die Besonderheiten und
verankern das kirchliche Leben in der Öffentlichkeit. Bollensen wird für das Kirchspiel
St. Georg Volpriehausen eine Bereicherung sein - davon bin ich überzeugt! Damit aus fünf Kirchen "fünf Freunde" werden.

Wir wünschen Dir Gottes Segen für Deine weitere Tätigkeit.

Quelle: Der Weg Ausgabe 4 / 2015

Pfarramtliche Verbindung heißt: Der Volpriehäuser Pastor oder Pastorin ist für unsere Gottesdienste, Taufen, Hochzeiten, Jubiläen, Silberne Konfirmationen, Beerdigungen usw. zuständig.

Die St. Martini Kirchengemeinde Bollensen bleibt nach wie vor EIGENSTÄNDIG.

Wir vom Kirchenvorstand Bollensen haben nur schriftlich festgehalten, was schon die letzten acht Jahre praktiziert worden ist. Ohne die Bollenser St. Martini Kirchengemeinde hätte Volpriehausen nach der Pensionierung von Frau Waßmuth-Kahle nur ein ¾ Stelle für den neuen Pastor/-in bekommen, da die Gemeinde keine 2000 Mitglieder hat. Gemeinsam mit den Bollenser Gemeindemitgliedern bekommt Volpriehausen eine ganze Stelle für den neuen Pastor/-in zugewiesen. Daher haben wir uns vom Kirchenvorstand Bollensen zu der pfarramtlichen Verbindung mit Volpriehausen entschlossen, um eine ganze Pastorenstelle zu sichern und wir dann nur einen Pastor/-in haben, der für Bollensen zuständig ist.

Umzug 1000 Jahre Bollensen

Kirchengemeinde St. Martini Bollensen 1000 Jahre Bollensen

Im Jahre 1015 wurde Bollensen erstmals urkundlich unter dem Namen Bollanhusun erwähnt. Aus diesem Anlass organisierten die Vereine und die Kirche von Bollensen als Höhepunkt in dem Jubiläumsjahr 2015 vom 3. Bis 5. Juli 2015 ein Zeltfest.

Das Fest begann mit einer Andacht in unserer Kirche und anschließender Kranzniederlegung sowie der Einweihung eines Jubiläumssteines im Eingangsbereich der Kirche. U. a. fand dann am Sonntag um 11.00 Uhr bei tropischer Hitze ein historischer Festumzug mit 52 Gruppen statt. Schon lange hatten wir uns vorgenommen, uns auch als Kirchengemeinde an diesem großen Ereignis zu beteiligen.

Ziel war es, an den Ursprung der evangelischen Kirche zu erinnern. Gemeinsam gestalteten wir einen Wagen, der im vorderen Bereich auf einem riesigen Banner unsere Kirche zeigte. Durch die Transparenz des Banners erreichten wir eine räumliche Wirkung auf dem Wagen und richteten einen Altar ein. Die Seitentransparente verwiesen auf Martin Luther, das Jahr 1517 und die 95 Thesen. Auf dem Wagen (sozusagen auf den Kirchenbänken) hatten vier unserer Senioren- u. innen in historischen Kostümen Platz genommen.

treckerfahrer

Gezogen wurde der Wagen von einem alten Hanomag-Traktor, der von Kirchenvorstands-mitglied Horst Hartje geführt wurde.

besetzter umzugswagen

Die seitlichen Banner des Wagens führten das Bild der Kirche und ihre Umgebung fort und waren mit folgenden Sprüchen versehen:

„Auch nach 1000 Jahren lassen wir die Kirche im Dorf“

„Unsere Tür ist für alle offen“

„Bollensen ohne Kirche ist wie Peker ohne Mett“.

martin luther und frau

zu fuss 0

Hinter dem Wagen gingen zunächst Martin Luther und seine Frau, verkörpert durch Herrn Kahle und Frau Waßmuth-Kahle.

zu fuss 1

zu fuss 2

zu fuss 3

zu fuss 4

Danach folgten Gemeindemitgliedern in historischen Kostümen aus den 15. und 12. Jahrhundert sowie dem frühen Mittelalter. 300 kleine Geschenke, liebevoll eingepackt, wurden unter den Zuschauern verteilt. Sie enthielten einen Aufkleber mit einem Gruß unserer St. Martini Kirchengemeinde und einer Büroklammer in Kreuzform oder einem Fisch.

mitwirkende beim umzug

Insgesamt gehörten unserer Gruppe 21 Personen an. Herzlichen Dank für den
schönen Beweis der Zusammengehörigkeit. Wir waren alle stolz auf den
gelungenen Umzug.

 

Legende News

rot        = 0-2 Monate

orange  = 3-6 Monate

grün     = max. 1 Jahr

grau     = Historie

 

 

Kirchenvorstand

 

Herzlich willkommen

in der St. Martini Kirchengemeinde Bollensen.

 

Wir sind eine kleine aber „feine“ Kirchengemeinde im Solling.

Bei uns wird das Ehrenamt ganz groß geschrieben, daher wollen wir uns erst einmal vorstellen.

 

Der Kirchenvorstand

kirchenvorstand1

von Links: Edda Bauer, Kerstin Knoke, Horst Hartje und Ruth Grimme

 

Vorsitzende:

edda bauer

Edda Bauer

Bundesstr. 10
37170 Uslar
Tel.: 05571/2233

 

Kirchenvorsteherinen:

 kerstin knoke                                        ruth grimme

 Kerstin Knoke                                            Ruth Grimme

 

Kirchenvorsteher:

 horst hartje

 Horst Hartje

 

Küsterteam

 Küsterteam:

 kuesterteam

von Links: Renate Böttcher, Christa Schwedler

Christa Schwedler
Tel.: 05571/4041 Läuten im Todesfall
 
 
 hannelore schormann
 
Hannelore Schormann
 
 
 

Kindergottesdienst

 

Kindergottesdienstteam:

 

Heike Kassner           Nico Breckerbohm           Martin Schwedler

 

Der nächste Kindergottesdienst

Keine Termine

Besondere Gottesdienste

 


2017


 

Goldene, Diamantene und Eiserne Konfirmation am 30. Juli

Am Sonntag, den 30. Juli 2017 fand in der Bollenser Kirche erstmalig eine gemeinsame Goldene,  Diamantene und Eiserne Konfirmation statt. Pastor Scholz ging auf die einzelnen Jahrgänge, in denen die Konfirmation stattfanden, ein und erinnerte an die damaligen Filme und Musikhits. So wurde man in die Zeit zurück versetzt.

GDE Konfirmation 2017

Das Bild zeigt von links Sieglinge Junghänel, geb. Albrecht ( Eisene ), Annemarie Henne, geb. Krüger ( Goldene ), Erika Büermann, geb. Muth ( Diamantene ), Heinz Ruwisch ( Goldene ), Erika Dykow, geb. Meißner ( Diamantene ), Inge-Lore Gleitsmann, geb. Kunze ( Goldene ) und Pastor Karl-Otto Scholz.

 


 

Jubiläumsgottesdienst in Bollensen am 22. Januar

jubi2017

Am Sonntag , den 22.01.2017 haben wir, wie jedes Jahr im Januar, einen Jubiläumsgottesdienst in der St. Martini Kirche gefeiert. Zu diesem Gottesdienst wurden alle Personen eingeladen, die einen runden bzw. besonderen Geburtstag im vergangen Jahr gefeiert haben. Mit schönen Geburtstagsklängen der Orgel, gespielt von Peter Schünemann, ging ein schöner Gottesdienst zu Ende.

  


2016


 

Konfirmationsgottesdienst am 24. April

"Gott, du zeigst mir den Weg zum Leben" (PS 16,11

 konfirmation2016 1000 750a

v.l. Karolina Weinzierl, Elena Kadawy, Luisa Kassner, Lisa Niemeyer und Timon Fischer

Am 24. April wurden wir in der St. Martini Kirche in Bollensen von Frau Pastorin Astrid Jasper konfirmiert.

konfirmation2016 2 1000 750a

Im Gottesdienst wurden die Konfirmanden nochmal an ihre Taufe erinnert. Für die jahrelange Begleitung bis zur Konfirmation übereichten die Konfirmanden ihren Paten als Dank eine Rose.

Der Gottesdienst wurde musikalisch von Daniele Katzer an der Gitarre mit den Liedern “Unsere Kinder“ und “Ich lasse dich nicht fallen“ begleitet.

Außerdem wurde vom Kirchenkreisjugenddienst eine Ansprache gehalten und ein Anspiel “Wenn ich mich auf den Weg mache“ vorgetragen.

 


 

Musikalische Abendandacht

abendglocken trafen geschmack

Am 7. Februar fand in der St. Martini Kirchengemeinde Bollensen eine Musikalische Abendandacht statt. Mitwirkende waren Irene Bronder, Edda Bauer, Axel Groffmann und Vladimir Skal aus Wien. Der Abend begann mit einer Ouvertüre komponiert und gespielt von Axel Groffmann. Es folgten das „Friedenslied“ und später das „Vater unser“ ebenso von Axel Groffmann komponiert und gesungen von Vladimier Skal, der mit deiner tiefen Bassstimme, dass Publikum begeisterte. Zwischendurch fanden Psalm Lesungen statt, die von Vladimir Skal auf Tschechisch vorgetragen und von Irene Bronder musikalisch begleitet wurden. Besonders die „Abendglocken“ trafen den Geschmack des Publikums. Mit dem gemeinsamen Lied „ Der Mond ist aufgegangen“ endete eine sehr gelungene Veranstaltung.

 


 

Jubiläumsgottesdienst

jubi2016 

Personen von vorne links:                                                                                          Simon Breckerbohm 10 J., Curtis Lamprecht 10 J., Matthis Fischer 10 J.

Personen 2te Reihe von links:                                                                                    Pastorin Waßmuth-Kahle, Oda Bauer 80 J., Annelise Kirchhoff 70 J.,                                 Liesa Breckerbohm 85 J., Renate Böttcher 75 J., Michael Hoy 75 J.

Personen letzte Reihe von links:                                                                                Manfred Garlt 75 J., Horst Steckel 75 J., Udo Breckerbohm 60 J., Heike Voges 60 J.,          Ingrid Brandt 75 J., Renate Herwig 75 J., Inge Fraeter 60 J.,                                            Annette Klingemann 40 J., Anna-Lena Kassner 30 J.

Nicht anwesend waren:                                                                                              Christian Albert Bauer 85 J., Büermann, Günter 80 J., Margrit Kulle 80 J.,                          Helmut Bleul 75 J., Gabriele Borchert 60 J., Gudrun Hanisch 50 J.,                                    Manuel Fahsmann-Eckert 30 J., Julia Schietzoldt 30 J., Manuel-Jerzy Kompfe 30 J.,
Niclas Meier 20 J., Stefanie Bartosch 20 J. , Justin Logies 10 J., Mark Talmon 10 J.

Abschiedsgottesdienst

 abschiedsgottesdienst

 abschiedgruppe

Jubiläums- und Abschiedsgottesdienst in Bollensen

Die Bollenser nahmen am Sonntag, den 10.01.2016, regen Anteil an dem Jubiläums- und
Abschiedsgottesdienst in der St. Martini Kirche. Gefeiert wurden zunächst die
Gemeinde-mitglieder, die im vergangenen Jahr einen runden Geburtstag hatten. Die
jüngsten teilnehmenden Jubilare waren 10 Jahre und die älteste Jubilarin war 85
Jahre alt.

Gleichzeitig hielt Pastorin Waßmuth-Kahle ihren letzten Gottesdienst in Bollensen. Seit Mai 2008 ist Frau Waßmuth-Kahle für Bollensen als Pastorin zuständig und geht nun Ende Januar 2016 in den wohlverdienten Ruhestand. Kirchenvorstandsvorsitzende Edda Bauer würdigte ihre Arbeit in der Gemeinde, insbesondere ihre agiles, aufgeschlossenes, hilfsbereites und freundliches Wesen sowie die offene Art, auf Menschen zu zugehen, frei mit zeitgleichen Beispielen von der Kanzel zu predigen. Die Kirchengemeinde bedankte sich für die geleistete Arbeit.

Die Kindergottesdienstkinder unter Leitung der Teamer Heike Kassner, Nico Breckerbohm und Martin Schwedler sangen das Lied „Lasst uns miteinander“ und mit der Gemeinde im Kanon. Jedes der Kinder überreichte der Pastorin eine Blume.

Die einzelnen Mitglieder von Kirchenvorstand, Kindergottesdienst und Küsterteam schenkten der Pastorin jeweils einen besonderen Engel, verbunden mit den Wünschen, dass die guten Engel zum ständigen Begleiter werden mögen.

Ein musikalischer Leckerbissen war Daniela Katzers Gitarrenspiel mit ihrem Lied „ Geh unter der Gnade“. Erwähnenswert ist außerdem das herrliche Orgelspiel von Ilona Geiger.

Am Ende des Gottesdienstes verabschiedeten sich die Gemeindemitglieder bei einem Glas Sekt von ihrer Pastorin. Die Bollenser würden sich freuen, Frau Waßmuth-Kahle als Pastorin im Ruhestand wieder einmal begrüßen zu dürfen.

Sekt

Sekt1

 

 


2015


 

Jubiläumsgottesdienst

jubilaeumsgottesdienst

Bild vorne sitzend von links: Irmtraud Hanisch, August Fraeter

2. Reihe von links: Edda Bauer, Wilhelm Heise, Lieselotte Bauer, Brigitte Bauer, Malte Klingemann, Christa Schwedler

3. Reihe von links: Harri Wegener, Friedrich Brandt, Kerstin Knoke, Alena Knoke, Fabian Voges, Edith Knierim, Gudrun Kreye, Ulrike Kemner, Silvia Brefka, Karin Hoy, Edith Herwig, Ursula Warnecke, Margarete Philipp, Hermann Kirchhoff.

Am Sonntag, den 25.01.2015 haben wir wie in jedem Jahr einen Jubiläumsgottesdienst in der Sankt Martini Kirche in Bollensen gefeiert.

Zu diesem Jubiläumsgottesdienst wurden alle Personen eingeladen, die im letzten Jahr einen runden bzw. besonderen Geburtstag hatten.

 


 

Konzertgottesdienst

Nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat zu Gottes Lob. (Römer 15, 7)

gitarrengruppe bodenfelde

Am 11.04.2015 um 17.00 Uhr feierten wir in der St. Martini Kirche Bollensen zum zweiten Mal einen Konzertgottesdienst mit der Bodenfelder Gitarrengruppe „Taktvoll“ unter der Leitung von Annette Wiechers.

Thematisch ging es in diesem Jahr um die aktuelle Flüchtlingsproblematik mit einem Rückblick auf unsere eigene Vergangenheit in Deutschland nach dem 2. Weltkrieg. Vor 75 begeisterten Zuschauern trugen sieben Frauen viele mitreißende, aber auch nachdenklich stimmende Lieder vor. Wir vom Kirchenvorstand unterstützten durch das Vorlesen von verschiedenen Texten, u.a. einem Artikel der Wochenzeitschrift „Die Zeit“, der Parallelen zwischen Flüchtlingen von damals und heute veranschaulicht.

„Der Handwagen von einst ist das auf dem Mittelmeer treibende Boot von heute“

Bei einigen Zuschauern löste dieser Satz Erinnerungen an die eigene Vergangenheit aus. Zur aktuellen Situation der Flüchtlinge in Uslar und Umgebung nahm der Bürgermeister der Stadt Uslar, Torsten Bauer, Stellung.

„Wir wollen aufstehn, auf einander zugehn, von einander lernen, mit einander umzugehen, aufstehn, auf einander zugehn und uns nicht entfernen, wenn wir etwas nicht verstehn.“

 


 

Silberne Konfirmation in Bollensen

Am Sonntag, den 13.09.2015, fand in der St. Martini Kirche
in Bollensen für die Orte

Bollensen, Dinkelhausen, Eschershausen und Vahle die
Silberne Konfirmation der Jahrgänge 1988, 1989 und 1990 statt. Pastor
Brandes, jetzt in Dassel wohnhaft,
führte durch den Gottesdienst. Es war u.
a. ein besonderes Wiedersehen; denn Pastor Brandes konfirmierte bereits
die Jahrgänge 1989 und 1990. Die
musikalische Begleitung übernahmen Herr
Axel Groffmann als Organist und Herr Peter Schünemann als Gitarrist.

Von 53 eingeladenen Konfirmanden nahmen folgende Silberne
Konfirmanden an dem Jubiläumsgottesdienst teil:

silberne konf 2015

Jahrgang 1988: Bollensen: Daniela Katzer, Eschershausen: Jens Bohne, Vahle: Kathrin Horstmann, Torsten Brömsen, Stephanie Dirksen

Jahrgang 1989: Bollensen: Mario Fraeter, Tobias Herwig,
Eschershausen: Sandra Gerl, geb. Holz, Marion Kruse, geb. Koschary

Jahrgang 1990: Bollensen: Hanna Rabea Garlt, Cornelia Garlt,
Annette Klingemann, geb. Schrader, Dinkelhausen: Michaela Dörnte, Tanja
Steinhaus, geb. Otto, Sven Borchert,

Eschershausen: Janin Schreiber, geb. Horch, Vahle: Carmen
Siebeneicher, geb.Blomeyer.

 

 


2014


 

Tauferinnerungsgottesdienst

taeuflinge

Am 25. Mai 2014 feierten wir in St. Martini Bollensen einen Tauferinnerungsgottesdienst.

15 Täuflinge der letzten fünf Jahre, die in Bollensen getauft wurden oder die
jetzt in Bollensen wohnen, wurden mit ihren Eltern, Paten und
Familienangehörigen eingeladen.

Davon nahmen 11 Täuflinge mit ihren Familien die Einladung an. Während des
Gottesdienstes weihten wir ein Fischernetz ein. Dieses ist mit Holzfischen bestückt, die mit Namen des Täuflings, Datum der Geburt und der Taufe versehen ist. Außerdem wurden noch Bilder der Täuflinge zu den entsprechenden Fischen angebracht. Darüber hinaus verschenkten wir kleine Holzfische mit der Bitte, diese nach eigenen Vorstellungen zu bemalen oder zu bekleben. Die kleinen „Kinderfische“ sollen sich dann zu den „Mutterfischen“ gesellen, um dann gemeinsam im Fischernetz in die gleiche Richtung zu schwimmen. Jetzt warten wir, das die kleinen Fische den Weg in unsere Kirche finden. 

Tauferinnerungsgottesdienst - Das Fischernetz

fischernetz

Du bist gewollt, kein Kind des Zufalls, keine Laune der Natur, ganz egal, ob du dein Lebenslied in Moll singst oder Dur. Du bist ein Gedanke Gottes, ein genialer noch dazu. Du bist du ... Das ist der Clou, ja der Clou: Ja, du bist du.

  


  

Gottesdienst für Ehrenamtliche

gottesdienst fuer ehrenamtliche

Für das Leben der Gemeinschaft und den Zusammenhalt in unserem Dorf ist der ehrenamtliche Einsatz wichtig.

Am Sonntag, den 09.11.2014 haben wir dieses in einem Gottesdienst in den Mittelpunkt gestellt um die Ehrenamtlichen zu würdigen.

Ohne Menschen, die sich aus Hilfsbereitschaft, Freude an der Arbeit
oder aus dem Glauben heraus freiwillig für ihre Kirchengemeinde, ihren Verein
oder Verband engagieren, würde vieles nicht durchgeführt werden oder
funktionieren.

 


 

Candle lighting Gottesdienst

candle lighting

Am 14.12.2014, dem dritten Adventssonntag, feierten wir in St. Martini Bollensen einen ganz besonderen Gottesdienst, den zentralen Gottesdienst zum Candle Lighting in Gedenken aller verstorbener Kinder. Sehr gefühlvoll führte uns Pastor Mark Trebing durch den Gottesdienst, musikalisch begleitet von Peter Schünemann an der Gitarre und Axel Groffmann an der Orgel mit Gesang. Die betroffenen Familien, Angehörige und Freunde wurden eingeladen, eine Kerze für ihre Lieben anzuzünden, um sie damit in unsere Mitte zu holen und zur Erinnerung, dass sie nicht vergessen sind. Das Angebot wurde zunächst zögerlich, abwartend, dann jedoch von Mehrzahl der Gottesdienstbesucher angenommen und die brennenden Kerzen standen auf dem Altar. Ein Gedicht über Sternenkinder, vorgetragen von Pastor Trebing, mit Instrumental-begleitung war sehr emotional.

Zur Begrüßung sang Herr Groffmann „Swing Low“ von Eric Clapton, danach „Can't help falling in love“ von Elvis Presley und „Tears in heaven“ von Eric Clapton. Es handelt sich hier um recht bekannte Lieder, doch wurde der Wunsch nach der deutschen Übersetzung laut.

Um diesem Wunsch
nachzugehen, hier die Übersetzung eines der Lieder:

 

Tears in Heaven von Eric Clapton

Würdest du meinen Namen kennen, wenn ich dich im Himmel sehen würde?

Würde es dasselbe sein, wenn ich dich im Himmel sehen würde?

Ich muss stark sein und weitermachen, denn ich weiß, dass ich nicht hier in den Himmel gehöre.

Würdest du meine Hand halten, wenn ich dich im Himmel sehen würde?

Würdest du zu mir stehen, helfen, wenn ich dich im Himmel sehen würde?

Ich werde meinen Weg finden, durch Nacht und Tag, denn ich weiß, dass ich nicht bleiben kann, hier im Himmel.

Zeit kann dich runterholen, Zeit kann dich in die Knie zwingen.

Zeit kann dein Herz brechen, bettelst du ... bitte...bettle... bitte.

Ich stehe vor dieser Tür und du bist dahinter.

Jenseits der Tür ist Frieden, da bin ich mir sicher und ich weiß, im Himmel wird es keine Tränen mehr geben.

Würdest du mich wieder erkennen, wenn ich dich im Himmel sehen würde?

Würde es dasselbe sein, wenn ich dich im Himmel sehen würde?

Ich muss stark sein und weitermachen, denn ich weiß, dass ich nicht hier in den Himmel gehöre.

 

 

Gemeindenachmittage

Gemeindenachmittage

Unsere Gemeindenachmittage finden jeden 3. Donnerstag im Monat statt.

Beginn ist um 14:30 Uhr und endet ca. um 17:00 Uhr.

In den Monaten Juli und August finden aufgrund der Sommerpause keine Gemeindenachmittage statt.

Bei uns wird gesungen, gelacht, erzählt, berichtet, Vorträge angehört, Bilder angesehen und vieles mehr. Wir sind eine fröhliche Gemeinschaft, nehmen aber auch Anteil, wenn jemand krank ist oder Kummer hat.

Es gibt immer selbstgebackenen Kuchen und wir freuen uns über neue Gesichter – egal ob Mann oder Frau, ob 65 oder 80 Jahre.

Einmal im Jahr gehen wir mit unserer Gemeinde auf Fahrt.

Verbringen sie doch auch einmal einen Nachmittag bei uns im Dorfgemeinschaftshaus, gleich neben der Kirche.

 seniorennachmittag

Die nächsten Seniorennachmittage

07Dez
Donnerstag, 07.Dezember
14:30 Uhr - Senioren-Weihnachtsfeier
18Jan
Donnerstag, 18.Januar
14:30 Uhr - Gemeindenachmittag
15Feb
Donnerstag, 15.Februar
14:30 Uhr - Gemeindenachmittag
15Mär
Donnerstag, 15.März
14:30 Uhr - Gemeindenachmittag
19Apr
Donnerstag, 19.April
14:30 Uhr - Gemeindenachmittag
17Mai
Donnerstag, 17.Mai
14:30 Uhr - Gemeindenachmittag
21Jun
Donnerstag, 21.Juni
14:30 Uhr - Gemeindenachmittag

 


Gemeindefahrten der St Martini Kirche Bollensen


Fahrt 2017 Stand: 30.05.2017

  

Gemeindefahrt nach Lutherstadt Wittenberg – Panorama Luther 1517

Anlässlich des 500. Reformationsjubiläum Martin Luthers sind wir am 08. Mai von der St. Martini Kirchengemeinde Bollensen zu einer Fahrt nach Wittenberg aufgebrochen.

Luther01

 

Luther02

 Unterwegs haben wir am Bus gefrühstückt und jeder hat dafür etwas mitgebracht.

 

Luther03

 

Luther04

 

Luther05

In Wittenberg angekommen ging es zu einer Präsentation des 360 Grad Panoramas mit Führung.

 

Luther06

 

Luther07

Im Inneren blickten wir auf den Schlossplatz, haben Sound-, Lichteffekte, den Wechsel Tag und Nacht erlebt

Luther08

 Durch die Atmosphäre fühlten wir uns in das Geschehen von 1517 zurückversetzt.

 

Luther09

 

Luther10

Nach Besuch der Schlosskirche, an die Martin Luther die berühmten 95 Thesen angeschlagen hat, ging es weiter ins mittelalterliche Restaurant „ Alte Canzley“ zum Kaffee trinken.

 

Luther11

 

Luther12

 

Luther13

 

Luther14

Zum Abschluss haben wir mit der Altstadtbahn eine Stadtrundfahrt durch Wittenberg gemacht und viele Wirkungsstätten des Reformators Martin Luthers kennengelernt. Trotz mäßig gutem Wetter war es eine schöne Fahrt.

 

 

Fahrt 2016 Stand: 18.05.2016

 

Nienburger Land „Spargel und Schiff“

Am Mittwoch den 18. Mai ging die Busfahrt über den Solling, Bad Münder, Loccum nach Sarninghausen zum Spargelhof Nuttelmann. Dort gab es Spargelsuppe, Spargel, Schnitzel, Schinken und Pudding mit Erdbeeren satt. Jeder konnte essen so viel er schaffte.

img 3781

 

img 3748

 

img 3753

 

img 3758

img 3793

Nach dem Essen ging es dann in Minden zum größten Wasserstraßenkreuz Europas.           Dort ging es aufs Fahrgastschiff, mit Kaffee und Kuchen, zu einer Kanalrundfahrt entlang der Weserpromenade an der Mindener Schiffsmühle vorbei. Außerdem lernten wir die Sehenswürdigkeiten rund um das Wasserkreuz kennen.

img 3830

 

img 3831

 

img 3904

Als Höhepunkt erlebten wir zwei interessante Schleusungen, eine Tal- und eine Bergschleusung durch die Schachtschleuse. Dabei wurden jeweils 13 Meter Höhendifferenz in 10 Minuten bewältigt.

 img 3834

 

img 3937

Anschließend ging es dann mit Gesang im Bus wieder über Bückeburg, Hameln, Bodenwerder nach Hause.

 

 

   

Kirchenvorstands - Vorsitzende  

   

Pastor  

   

Kirchenbüro  

Birgit Kahnert

Kreuzstrasse 10

37170 Uslar

Tel:  05571/302336

Fax: 05571/302337

email 

Öffnungszeiten:

Mo, Mi, Fr  11 - 13 Uhr

Do.  15- 17 Uhr

Di.  geschlossen

   

Termine Kirchengemeinde  

   

Logo Kirchengemeinde

KG Bollensen

   
© Bollensen.de