Die Advendszeit naht und damit auch die Zeit der geschmückten Tannen. Wie in den Jahren zuvor, haben wir wieder einen Dorf-Weihnachtsbaum am Kummerbrunnen aufgestellt.

WB1

WB3Karl Ziemann hat den Baum zur Verfügung gestellt. Nachdem er in den Ständer eingepasst wurde, war das Austellen kein Problem mehr. Albert wagte sich in schwindelnde Höhen, um die Lichterkette zu fixieren.

WB2WB4

Übrigens: Der Baum steht nicht SCHIEF. Das muss so. Wegen dem Sturm. Und der Aerodynamik und so. Ich wollte es ja nur gesagt haben ...

Nach den leckeren Braten im vergangenen Jahr war der name nun mal wieder Programm: Gänseessen!

Die Resonanz auf die Einladung war dieses Jahr so gut wie selten zuvor und so mussten wir die Kapazität des Backofens voll ausschöpfen, um alle satt zu bekommen.

DSCI0008 Copy

Wilhem, Kalle und Harri hattenden Backofen und das Federvieh voll im Griff und lieferten just in time knusprige Gänse. Ute, Hella und Heike sorgten für die Beilagen und so gab es ein Essen, das allen wundenbar geschmeckt hat. Der Dank gilt auch den weiteren Helfern. Nur unsere bewährte Thekenkräfte hatten einen eher ruhigen Abend. Die Kinder hatten schnell das Zepter in die Hand genommen und sorgten unermüdlich für Getränkenachschub.

DSCI0010 Copy

DSCI0012 Copy

 

Vor zwei Wochen konnte man der Presse entnehmen, dass die Komatsu AG den Traditionsnamen HANOMAG endgültig beerdigt hat.

Die Hannoversche Maschinenbau Actiengesellschaft ging am 10.03.1871 aus der Eisengießerei Georg Egestorff in Linden hervor. Ab 1912 firmierte man dann abgekürzt als HANOMAG. Nach dem Krieg übernahm der Rheinstahl-Konzern die HANOMAG AG im Jahre 1952. Nach kurzer Blüte mit der Spitzenposition bei den Zulassungen 1954 nahm die Traktorenproduktion immer mehr ab. 1970 erschien der Rheinstahl AG die Fertigung unrentabel. Die Traktorherstellung wurde beendet und auf dann Sektor Baumaschinen gesetzt. 1974 ging die Hanomag dann an MF, die den Betrieb 1980 an die IBH Holding weiter veräußerte. Die IBH Holding ging 1984 spektakulär pleite, für die Hanomag fand sich eine Auffanggesellschaft unter Führung der Familie Gassmann und Günter Papenburg. Im Jahr 1989 stieg dann Komatsu ein und übernahm die Anteile bis 2002 komplett. Die Komatsu-Hanomag GmbH existierte bis 2016, jetzt wurde der Name Hanomag durch Komatsu gestrichen.

(www.pressreader.de)

 

   

1. Vorsitzender Hanomagclub  

   

Wappen Hanomag

Logo-Hanomag

   

Download Hanomag-Club

   
© Bollensen.de